Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Kontakt +01 123 444 555

News

Was wir leisten

80 Prozent weniger CO2

Erstmals werden in der Luftfahrt neue Treibstoffe eingesetzt, die 80 Prozent weniger CO2 ausstoßen sollen. OMV und AUA testen nun seit einigen Wochen einen ersten, der auf Speiseöl basiert. Es gibt allerdings auch noch ein Problem.

Nebenprodukte der Biokraftstoffproduktion sichern Lebensmittelproduktion

„Eine mögliche Aussetzung der Beimischung von Biokraftstoffen hätte fatale Folgen, nicht nur ökonomisch, sondern auch ökologisch. Wer mit dieser Maßnahme die Versorgungsicherheit im Lebensmittelbereich erhöhen möchte, der irrt gewaltig“, sagt Ewald-Marco Münzer, Vorstand der Plattform Erneuerbare Kraftstoffe (PEK).

Nachhaltig tanken und CO2 sparen

Audi verfolgt – wie der gesamte Volkswagen Konzern – die Vision der CO2-neutralen Mobilität und will bis 2050 bilanziell klimaneutral werden. Dabei liegt der Fokus auf batterieelektrischen Fahrzeugen. Zusätzlich steigert Audi die Umweltverträglichkeit seiner Verbrennungsmotoren: Das Unternehmen gibt nun viele seiner aktuellen 6-Zylinder-Diesel für den regenerativen Kraftstoff HVO (Hydrotreated Vegetable Oil) frei.

E10

Mit dem Bio-Zusatz könnten 150.000 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden.

Wirtschaft braucht Planungssicherheit - Menschen benötigen Versorgungssicherheit

Wien (OTS) - "Die Energiewende ist eingeleitet, die Dekarbonisierung des Verkehrs- und Transportsektors spielt dabei die größte Rolle", sagt Alexander Bachler, Geschäftsführer der Plattform Erneuerbare Kraftstoffe (PEK), zu den laufenden Verhandlungen zur nationalen Umsetzung der Erneuerbaren-Richtlinie (Renewable Energy Directive II - RED II). Er zeigt Unverständnis dafür, dass Österreich hier säumig ist: "Wir sind unter den europäischen Schlusslichtern. Heute entscheiden wir über den Weg der nächsten Jahre in der Klimapolitik im Verkehrssektor. Es braucht Lösungen für den Fahrzeugbestand, und es darf uns nicht an Mut fehlen", so Bachler.

Electrification will come but until then we have a difficult and long road ahead

While the European Union is setting out its 2050 net-zero strategy, it has become apparent that the transition to a zero and low-carbon economy is an enormous task and much harder than originally anticipated.

Stefan Pierer (KTM)

Stefan Pierer ist ein Mann mit viel Persönlichkeit und sehr klaren Vorstellungen. Der CEO der KTM-Gruppe, zu der Husqvarna, GasGas, Rieju und KTM selbst gehören, hat die Marke aus Mattighofen zum europäischen Motorradhersteller Nummer eins gemacht.

B10, B20, B30, B100

Die aktuelle Freigabeliste liefert ihnen einen Überblick, welche Nutzfahrzeuge und Motoren Sie Problemlos mit höheren Anteilen von Biodiesel (B10, B20, B30) und mit reinem Biodiesel (B100) betreiben können. Die Liste ist aufgegliedert nach den unterschiedlichen Emissionsstufen, bis hin zum aktuellen Standard Euro VI.

Für einen kleineren CO2-Fußabdruck:
Klima

Da ist es also, das EU-Gesetzespaket, das das Klima retten soll. „Fit for 55“ heißt das, was die Europäische Kommission vorlegt hat. Was klingt nach einem Gesundheitsprogramm für Menschen in ihren besten Jahren, bedeutet: In der EU soll bis 2030 mindestens 55 Prozent weniger Treibhausgas als im Jahr 1990 ausgestoßen werden. Vorgesehen ist zudem ein Verbot der Neuzulassung von Autos mit Verbrennungsmotor ab 2035. Da kann man schon mal die Frage stellen: Geht’s noch?

Umwelt

Ein Drittel der heimischen Treibhausgasemissionen sind auf den Verkehr zurückzuführen. Um den Ausstoß deutlich zu reduzieren, will der Bund den Anteil von Bioethanol im Benzin erhöhen. Derzeit produziert das Agrana-Werk in Pischelsdorf (Bezirk Tulln) davon gut 200.000 Tonnen pro Jahr.

Copyright 2022. Plattform Erneuerbare Kraftstoffe

Diese Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.

Datenschutz Impressum
Schliessen
You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close